Augenblicke
  Kaleidoskop
 
  Züchterlisten
  Links

ein kleiner Einblick in das wunderschöne Thüringen

 

Die abwechslungsreiche Landschaft des Thüringer Waldes:
Die Landschaft zwischen dem Thüringer Wald und den Saalestauseen verspricht nicht nur Erholung und Entspannung. Sie hält auch ein vielfältiges Freizeitangebot für Alt und Jung bereit.

Wanderer und Naturliebhaber werden von dem gut ausgeschilderten Wegenetz begeistert sein. Radler können die Umgebung entlang
des Saale- oder Rennsteig-Radweges erkunden. Für Kulturtouristen empfiehlt sich ein Besuch der zahlreichen Burgen, Schlösser und Museen oder eine Fahrt nach Weimar, Erfurt oder Jena.


 

Thüringen bürgt als traditionelles Reiseland für besondere Gastfreundschaft. Das Land ist auch bekannt für seine zahlreichen Burgen und Schlösser,
seine lieblichen, einzigartigen Landschaften, die ausgesprochen gute Küche und seine kulturelle Vielfalt. Die Thüringer Städte begeistern mit gut erhaltenen historischen Stadtkernen, architektonischen Schätzen, vielen traditionellen Festen und hochkarätigen Kulturveranstaltungen.
Ob man auf den Spuren großer Persönlichkeiten wie Luther, Bach
oder Goethe wandeln oder sich einfach die wunderschöne Landschaft des Thüringer Waldes erholen möchte - für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Thüringen - wird auch genannt

das"Grüne Herz Deutschlands"

Sehenswürdigkeiten in Saalfeld

Hoher Schwarm Stadttore
Innenstadt (Steinerne Chronik Thüringens)
Johanneskirche
Park und Villa Bergfried
Rathaus
Schlösschen Kitzerstein
Kulmberghaus (Aussichtspunkt über ganz Saalfeld)
Stadtmuseum im ehemaligen Franziskanerkloster

Saalfeld zählt zu den ältesten Städten Thüringens.

Bei einem Streifzug kann man noch heute zahlreiche historische Bauwerke aus ihrer über 1100jährigen Geschichte besichtigen. Sie verleihen der Stadt ihr mittelalterliches Flair und gaben ihr den Beinamen "Steinerne Chronik Thüringens". Der historische Stadtkern ist geprägt von dem
Renaissance-Rathaus, alten Patrizierhäusern und St. Johannes,
einer der größten Hallenkirchen Thüringens. In den Kreuzgängen und Gewölben des ehemaligen Franziskanerklosters befindet sich heute das Stadtmuseum mit einer umfangreichen kunst- und kulturgesichtlichen Sammlung.
Auch die vier Stadttore sind steinerne Zeugen des ausgedehnten Handelsverkehrs der mittelalterlichen Stadt.


 

 

 

Ein besonderes Highlight der Region ist der längste Stausee der Saale-kaskaden. Die fjordähnliche Landschaft lädt zum Wandern, Schwimmen oder einfach nur zum Entspannen ein. Auch für Wassersportler hat das "Thüringer Meer" Einiges zu bieten. Das Angebot an attraktiven Tauchplätzen ist sehr umfangreich. Wer sich für die Sportarten auf dem Wasser interessiert, hat die Möglichkeit, sich ein Boot zu mieten oder Wasserski zu fahren. Auf einer geführten Kanutour kann man den Stausee aus einer ganz anderen Perspektive erleben. Wer es komfortabler mag, kann eine Stauseerundfahrt auf den Fahrgastschiffen unternehmen. Der Stausee Hohenwarte bietet Erholung und Spaß für die ganze Familie.

 

 

die Thüringer Saalestauseen werden auch das"Thüringer Meer" genannt

 

 

Erlebnis Schaubergwerk

Dort, wo die Bergleute einst unter schwierigsten Bedingungen Alaunschiefer abbauten, erwartet Sie heute eine faszinierende Welt tief im Berg.
"Glück auf!"
Mit diesem alten Bergmannsgruß heißen Sie unsere Grottenführer herzlich willkommen
und begleiten Sie auf Ihrer Entdeckungsreise durch die unterirdische Märchenwelt.
Sie erfahren viel Interessantes über die Geschichte der Grube "Jeremias Glück",
das Leben der Bergleute, die Mineralien unter Tage und vieles mehr.

 

 

mit freundlicher Genehmigung Saalfelder Feengrotten &Tourismus GmbH

Die Saalfelder Feengrotten stehen im Guinness-Buch der Rekorde, weil die Natur sie zu den farbenreichsten ihrer Art auf der ganzen Welt werden ließ. Sie gehören zu den bekanntesten Touristenattraktionen Thüringens und sind zugleich ein eindrucksvolles Zeugnis mittelalterlichen Bergbaus.
Vor allem aber sind sie eines: einen Besuch wert. Das bestätigen jährlich etwa 200.000 Besucher, die sich verzaubern lassen von der faszinierenden Vielfalt und Farbenpracht unter Tage. Die Feengrotten zogen seit ihrer Eröffnung im Jahr 1914 mehr als 17 Millionen Besucher aus aller Welt in ihren Bann.

 

 

Vorkommende Mineralien

Annähernd dreißig teils recht seltene Minerale kennzeichnen die mannigfaltige Mineralisation in den Saalfelder Feengrotten.
Im Alaunschiefer sind zahlreiche leichtere Elemente wie Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium oder Titan chemisch gebunden, in überdurchschnittlichem Maße aber auch Schwermetalle wie Eisen, Kupfer, Mangan, Molybdän, Chrom, Nickel, Vanadium u. a. m. Nur sie verleihen den mineralischen Ablagerungen eine derart große Farbenvielfalt.
Die mitunter bizarr ausgebildeten Kristalle zeigen sich oft erst unter dem Mikroskop in ihrer ganzen Formen- und Farbenpracht wie hier der seltene Rapidcreekit - ein Calciumsulfatcarbonat.